Straßenverkehrsordnung

  • §1 STVO Zulassung

    1. Zum Bewegen eines Fahrzeuges ist ein dafür entsprechender Führerschein notwendig.
    2. Ab einer achten Person im Fahrzeug, wird ein Personenbeförderungsschein benötigt.
    3. Das Bewegen von mehr als einem Anhänger bei einem LKW ist untersagt, entsprechende Sondergenehmigungen können bei der Polizei beantragt werden.
    4. Auf den Straßen von Lakeside Island dürfen nur straßenfähige und zugelassene Fahrzeuge genutzt werden.
      (Fahrzeuge aus dem Custom-Shop und den Rennshops sowie Go-Karts sind nicht für die Straße zugelassen.)
    5. Das Fahren mit dem Hoverboard und dem Fahrrad ist auf dem Highway verboten.


    §2 STVO Sicherheit

    1. Jeder Fahrzeugführer ist dafür verantworlich, dass aussreichend Erstehilfemittel und Werkzeugkästen mitgeführt werden.
    2. Jeder Motorradfahrer ist dazu angehalten entsprechende Schutzkleidung zu tragen (Helm).
    3. Fahren unter Alkohol oder Drogeneinfluss ist nicht gestattet (max. 0,3 Promille).
    4. Jeder Verkehrsteilnehmer ist dazu angehalten sein KFZ so zu steuern, dass kein anderer Teilnehmer gefährdet wird.
    5. Mit Einbruch der Dunkelheit ist das Licht einzuschalten.
    6. Bei einem Unfall ist dafür Sorge zu tragen, dass für alle Beteiligten keine weitere Gefahr herrscht.


    §3 STVO Höchstgeschwindigkeit

    1. Die Höchstgeschwindigkeit innerorts beträgt 50 km/h.
    2. Die Höchstgeschwindigkeit außerorts beträgt 100 km/h.
    3. Die Höchstgeschwindigkeit auf dem Highway beträgt 120 km/h.


    §4 STVO Parkordnung und Allgemeines

    1. Es gilt das Rechtsfahrgebot.
    2. Es darf nur auf die dafür gekennzeichneten Flächen geparkt werden.
    3. Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als 3 Minuten steht, der parkt.
    4. Garagenausfahrten haben frei zu bleiben und dürfen nicht zugeparkt werden.


    §5 STVO Flugobjekte

    1. Zum Bedienen eines Fluggerätes ist ein dafür entsprechender Flugschein notwendig.
    2. Flugobjekte dürfen nur auf dafür vorgesehene Landezonen, sprich, Landebahnen oder Helipads gelandet werden.
    3. Wer ein Fluggerät auf einer nicht dafür vorgesehen Fläche landen möchte, muss eine Landeerlaubnis beantragen.
    4. Das Fortbewegen eines Flugzeuges ist ausschließlich auf den dafür vorgesehenen Plätzen resp. Taxiways und Runways gestattet.
    5. Die Mindestflughöhe über Städten beträgt 250m, ausserhalb von Städtlichen Zonen existiert keine Mindestflughöhe.
    6. Auf den Taxiways gilt ein Mindestabstand zum vorderen Flugzeug von 20m.
    7. In der Luft ist ein Mindestabstand von mindestens 30m einzuhalten.
    8. Eine gefährliche Flugweise kann nur dann bestraft werden, wenn der Pilot andere Luftverkehrsteilnehmer oder Passagiere gefährdet.
    9. Innerhalb von Fraktionen sind Flugweisen bei speziellen Situationen intern geregelt.
    10. Zu Beachten sind Flugverbotszonen.