Beiträge von Paul Dillinger

    Hallo,


    Danke für dein Interesse, aber da du noch Probebürger bist, kann ich eine Bewerbung erst mal nicht annehmen. Melde dich doch bitte nochmal bei mir sobald du den Staatsbürger hast, dann können wir uns gerne für ein Gespräch zusammen setzen.



    Mit Freundlichen Grüßen

    Hallo Bürgerinnen und Bürger,


    Sie haben schon immer davon geträumt für Recht und Ordnung zu sorgen und das ohne in erster Reihe zu stehen wie es die Polizei tun muss?


    Dann sind Sie genau richtig beim Departement of Justice!


    Nehmen Sie doch bitte Platz und wir kümmern uns direkt um Ihre Bewerbung.



    Was sucht das Departement?



    • Richter
    • Staatsanwälte
    • Justiz-Sicherheitsbeamte


    Was sind Ihre Aufgaben?


    Richter


    • Als Richter obliegt es Ihnen die Rechte der Bevölkerung zu wahren. Dazu gehören das Genehmigen von Haft- und Durchsuchungsbefehlen, sofern die vorliegenden Beweiße eine solche Maßnahme auch rechtfertigen. Desweiteren ist es Ihre Aufgabe bei einem Standartprozess (Anwalt, Staatsanwalt und Angeklagter) nach anhörung und begutachtung aller Aussagen und Beweiße ein angemessenes Urteil zu fällen. Bei einem Geschworenenprozess kommt es darauf an, ob die Geschworenen eine Gesamt- oder Teilentscheidungsgewalt haben. Bei ersterem genehmigen Sie das Urteil der Geschworenen, bei letzterem obliegt es Ihnen als Richter das Urteil anzuerkennen oder es abzuändern.


    Staatsanwalt


    • Als Staatsanwalt haben Sie die Verfahrensherrschaft im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren (Vorverfahren): Ihnen obliegt die rechtliche Würdigung des in der Regel von der Polizei ermittelten Sachverhaltes. Sie entscheiden über den Abschluss des Ermittlungsverfahrens. Als Staatsanwalt können Sie das Verfahren einstellen, Anklage erheben oder Strafbefehl beim Departement of Justice beantragen. Lässt das vorläufige Ermittlungsergebnis noch keine abschließende Entscheidung zu, so können Sie anordnen, dass die Polizei weiter ermittelt. Die Polizei muss der Staatsanwaltschaft alle strafprozessualen Maßnahmen mitteilen.Nach Erhebung der Anklage treten Sie in der Verhandlung als Sitzungsvertreter der Staatsanwaltschaft auf. Sie verlesen den Anklagesatz, wirken an der Beweisaufnahme mit und halten abschließend ein Plädoyer. Wenn Sie mit der Entscheidung des Gerichts nicht einverstanden sind, können Sie Rechtsmittel einlegen., was bedeutet dass das Verfahren in eine weitere Runde geht, sofern Sie in zusammenarbeit mit der Polizei in der Lage sind binnen eines genannten Zeitraums neue Beweiße vorzulegen.


    Justiz-Sicherheitsbeamter


    • Als sogenannter Vollzugsbeamter ist es Ihre Aufgabe Personen, welche vorläufig für Schuldig oder auch durch das Departement of Justice für Schuldig befunden wurden, in das Gefängniss zu überführen und Sicherzustellen dass Sicherheit und Wohlbefinden der Insassen gewährleistet sind. Desweiteren ist es Ihre Aufgabe für den Schutz des Justizgeländes, des Gefängnisse sowie der Richter und Staatsanwälte zu sorgen. !Sie haben keinerlei Polizeiliche Gewalt!


    Was das DoJ (Departement of Justice) von Ihnen erwartet:


    • Staatsbürger sein


    • 18 Jahre alt sein
    • Eine Aussagekräftige Bewerbung hier im Forum hinterlassen (RP und RL)
    • Je nach gewähltem Beruf in der Lage sein ruhig zu agieren, perfektes Teamwork aufweisen (mit Polizei, Anwaltschaft etc), einen akzeptablen Wortschatz aufweisen und diesen auch benutzen können und vorallem seriös Auftreten.
    • Keine Fraktions- oder Gruppenzugehörigkeit


    Was wir bieten:


    • Einen aufregenden Beruf im Dreh und Angelpunkt des Rechtsstaates
    • Immer neue Herrausforderungen und Zusammenarbeit mit den staatlichen Behörden
    • Ein lukratives Gehalt
    • Die Gewissheit bei Erfolg schnell mit einer Zielscheibe auf dem Rücken rumzulaufen


    Zögern Sie nicht Mitbürger. Bewerben Sie sich noch heute und sorgen Sie zusammen mit dem DoJ für sichere Verhältnisse in unserem schönen Staat. Bei aufkommenden Fragen können Sie sich jederzeit an unseren Obersten Richter John Dillinger wenden.



    Wir freuen uns auf Sie.


    Ihr DoJ

    Hallo John,


    Danke für dein Interesse, aber da du noch Probebürger bist, kann ich eine Bewerbung erst mal nicht annehmen. Melde dich doch bitte nochmal bei mir sobald du den Staatsbürger hast, dann können wir uns gerne für ein Gespräch zusammen setzen.




    Mit Freundlichen Grüßen

    Die Polizei sucht dich!



    Menschenrechte als Fundament,

    wir schätzen und achten die Menschenrechte. Wir schaffen für alle Menschen das größtmögliche Vertrauen in ihre Freiheit und Sicherheit. Die Menschenrechte bestimmen unser gesamtes Handeln sowie auch den Umgang miteinander innerhalb der Polizei auf allen Ebenen. Da Menschenrechte unteilbar sind, gelten sie auch für uns selbst.


    Schutz und Sicherheit,

    wir sorgen für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit zum Wohle der gesamten Bevölkerung. Wir sind rund um die Uhr für die Menschen da und bieten in Gefahrensituationen Schutz und Unterstützung für gefährdete Personen. Wir schätzen die staatlichen Institutionen auf Grundlage der demokratischen Rechtsordnung. Wir legen der Öffentlichkeit und den legitimierten staatlichen Organen Rechenschaft über unser Handeln ab und übernehmen Verantwortung.


    Verantwortung und Professionalität,

    wir sind uns unserer persönlichen und professionellen Verantwortung der Bevölkerung gegenüber bewusst und sind gut auf unsere Rolle und unsere Aufgaben vorbereitet. Wir treten allen Menschen mit Respekt gegenüber und üben unsere Befugnisse gesetzestreu und nach dem Grundsatz "soviel wie nötig, so wenig wie möglich" aus. Unsere Stärken sind sowohl unsere fachliche als auch unsere soziale Kompetenz. Wir bewahren auch in Ausnahmesituationen kühlen Kopf, sind uns unserer Gefühle bewusst und gehen professionell damit um. Wir lernen aus Erfolgen und aus Fehlern, um uns weiterzuentwickeln. Die Auswahl, Aufnahme, Ausbildung und Beförderung orientieren sich an der persönlichen Übereinstimmung mit den Zielen, Werthaltungen und Grundsätzen der Polizei.


    Miteinander,

    wir begegnen einander auf allen Ebenen wertschätzend, offen und mit jenem Respekt, den wir von anderen erwarten und den wir im täglichen Dienst anderen Menschen entgegenbringen. Wir unterstützen uns gegenseitig und halten auch in schwierigen und gefährlichen Situationen zusammen. Unsere Solidarität endet jedoch dort, wo gegen geltendes Recht verstoßen wird oder unsere Grundsätze missachtet werden.


    Formale Grunderfordernisse,

    ich bin engagiert, flexibel, mag Herausforderungen, arbeite gerne mit Menschen zusammen, identifiziere mich mit den Leitsätzen der Polizei und erfülle folgende weitere Voraussetzungen:


    • Great Lakeside Staatsbürgerschaft.
    • Volle Handlungsfähigkeit.
    • Charakterliche Eignung, einwandfreier Leumund (z. B. keine Vorstrafen).
    • Persönliche, fachliche und geistige Eignung für die Erfüllung der Aufgaben im Polizeidienst.
    • Mindestalter von 18 Jahren.
    • Erfolgreiche Ablegung der Eignungsprüfung.
    • Eine ordentliche Bewerbung; angemessenes und seriöses Layout sowie ein Motivationsschreiben, dass ihre Beweggründe der Polizei beizutreten, umfasst.

    Update:


    §5 RDM, VDM


    6. Beim betreten der Gefängnisinsel muss jeder Zeit mit unangekündigten Beschuss gerechnet werden. (das bedeutet nicht das Zivilisten unangekündigt auf Polizisten das Feuer eröffnen dürfen)

    Update:


    §3 Verhalten gegenüber Fraktionen

    1. Das Bug-Looten von toten Polizeibeamten ist untersagt (siehe. §1.1.)das Strafmaß wird von Support festgelegt


    §4 Safezone

    1. Der Schutz der Safezone ist dann aufgehoben, wenn die Roleplay-Situation außerhalb der Safezone begonnen hat oder man aktiv nichts innerhalb der Safezone macht (ATM/Märkte/General Stores/Garagen benutzen).
    2. Bei Punkt 1 sind Cop/EMS/ACL Hq´s ausgeschlossen.
    3. Der ACL darf Fahrzeuge in einer Safezone beschlagnahmen, wenn diese länger als 20 Minuten unbeaufsichtigt in der Safezone stehen. Sollte das Fahrzeug in der entsprechenden Position den Verkehr behindern, gilt keine Mindest-Wartezeit für das Beschlagnahmen des Fahrzeuges.


    §6 New-Life-Regel

    1. Bei unter 4 Polizisten dürfen verstorben Polizisten einmalig an einem/dem laufenden Geschehen wieder teilnehmen solange noch mindestens ein Polizist am leben ist.



    §9 Haus und Grund

    1. Hausrechte gelten nicht gegenüber der Polizei, sofern ein laufender Einsatz auf dem Gelände von Unternehmen sowie Fraktionen stattfindet oder auf eines dieser Gelände verlagert wird.

    §1 Allgemein


    1. Als Streamer sind Sie für den gesamten präsentierten Inhalt selber verantwortlich.
    2. Wir erwarten Verantwortungsvollen Umgang mit gezeigtem Inhalt.
    3. Jeder GreatLakeside Streaming-Partner hat sich an die Streaming Richtlinien von Twitch, Youtube und jeder anderen Streaming- und Videoplattform zu halten.
    4. Rechtsrextremistische und sexistische Äußerrungen oder ethnische Anfeindungen werden nicht geduldet.


    §2 Verhalten gegenüber der Community

    1. Hassreden gegen andere Spieler, der Community oder anderen Communitys ist untersagt.
    2. Hetzreden gegen andere Spieler, der Community oder anderen Communitys ist untersagt.
    3. Beleidigungen gegenüber anderen Spielern werden nicht geduldet.
    4. Abwerben ist unerwünscht.
    5. Supportthemen haben nichts im Livestream zu suchen.
    6. Informationen aus dem Stream Chat dürfen nicht im Spiel verwendet werden.


    §3 Homeland und Supporter

    1. Supporter dürfen im Stream nicht über Supportfälle reden/schreiben.
    2. Es ist Homelandmitarbeitern untersagt im aktiven Homelanddienst zu streamen.
    3. Das Zeigen von Admintools oder internen Dingen, sowie Ausbildungen, ist untersagt.


    §4 Teamspeak

    1. Ein Livestream darf nur in den dafür vorgesehenen Teamspeak-Channels stattfinden. Diese sind:
      - ”Livestream On Air - Channel”
      - “Ingame”
    2. Der Teamspeak darf nicht im Stream gezeigt werden.
    3. Wir behalten uns als Projektleitung das Recht vor, bei Verstoß dieser Regeln die Streaming-Partnerschaft zu beenden.

    §1 StGB Wirtschaftskriminalität

    1. Diebstahl von Kfz/Booten/Fluggeräten ist verboten. Versuchter Diebstahl von Kfz/Booten/Fluggeräten ist verboten.
    2. Das Ausrauben von anderen Personen ist verboten.
    3. Das Bestechen von anderen Personen ist verboten.
    4. Das Erpressen von anderen Personen ist verboten.
    5. Das Ausrauben von Einrichtungen, wie Banken und Casinos, ist verboten.
    6. Das Aufbrechen und Ausrauben von ATMs ist verboten.
    7. Das Abhören vom Behördenfunk ist verboten.
    8. Das Errichten einer Straßenblockade ist verboten.
    9. Der Besitz von Polizei/ACL oder EMS-Arbeitsmaterial ist verboten.
    10. Der Besitz illegaler Gegenstände ist verboten.
      Damit gelten:
      - Bolzenschneider
      - Sprengladungen
      - Thermalbohrer
      - Stahlbohrer
      - Schweißgerät
      - Hackingtools
    11. Der Anbau und die Verarbeitung von Heroin, Christal Meth und Cannabis ist verboten.
    12. Das Hacken von ATMs, Kleidungsläden, Waffenläden, Tankstellen, Bankfilialen und Banktresoren ist verboten.


    §2 StGB Waffendelikte

    1. Für das Mitführen einer Waffe ohne einen Waffenschein ist untersagt. Das offensichtliche Tragen einer Schusswaffe innerorts ist verboten.
    2. Der Besitz von illegalen Waffen ist verboten. (Kaliber .50 & Langwaffen)
    3. Der Besitz von Magazinen illegaler Waffen ist verboten.
    4. Das Verkaufen von illegalen Schusswaffen ist verboten.
    5. Das Ankaufen von illegalen Schusswaffen ist verboten.
    6. SDAR ist für das Jagen Unterwasser gedacht. Jegliche Zweckentfremdung stuft die Waffe als illegal ein.
    7. Der Schusswaffengebrauch innerorts ist verboten. (Verweis: §2 StGB Abs. 2)


    §3 StGB Körperliche integrität

    1. Jeder Bürger hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
    2. Ist die körperliche Unversehrtheit des Bürgers nicht gewährleistet und in Folge dessen verstorben, so gilt dies als Mord. (§3 StGB Abs. 9)
    3. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt bei jedem Bürger selber.
    4. Jeder Bürger hat das Recht sich und seine Persönlichkeit ohne Fremdeinfluss frei entfalten zu können.
    5. Das Nehmen von Geiseln ist verboten (siehe: §1 StGB Abs. 6, §3 StGB Abs. 3, 4 & 7).
    6. Das Beleidigen von anderen Bürgern ist ein Verstoß gegen §3 StGB Abs. 4.
    7. Das Bedrohen von anderen Bürgern ist verboten.
    8. Das Töten eines anderen Bürgers ist verboten.
    9. Das versuchte Töten eines anderen Bürgers ist verboten.


    §4 StGB Umgang mit Beamten

    1. Wer sich einer polizeilichen Maßnahme entzieht macht sich strafbar.
    2. Wer Widerstand gegen den Staat und dessen Mitarbeiter ausübt macht sich strafbar.
    3. Das Nichtbefolgen von polizeilichen Anweisungen oder das Behindern ihrer Tätigkeit, führt zur Strafbarkeit.
    4. Wer einen Staatsmitarbeiter beleidigt oder belästigt macht sich strafbar.


    §5 StGB Sonstige Delikte

    1. Das Missachten einer Sperrzone kann durch die Polizei geahndet werden.
    2. Das Durchfahren/Durchbrechen einer Sperrzone kann durch die Polizei geahndet werden (§5 StGB Abs. 1).
    3. Auf der gesamten Insel gilt ein Vermummungsverbot. Für Alle.
    4. Eine Versammlung/Demonstration muss der Polizei angemeldet werden. Dies gilt ebenfalls für z.B. Tuning-Treffen oder Partys.
      (Bei zufälliger Versammlung von mehreren Bürgern an einem Ort ist die Polizei lediglich darüber zu informieren. Dies gilt bei etwa 8+ Personen)
    5. Das Anmaßen eines Amtes ist verboten.
    6. Die Notrufnummern haben frei zu bleiben, bei Missachtung macht man sich strafbar.
    7. Staatliches und persönliches Eigentum hat ein Recht auf Unversehrtheit.


    §6 StGB Gefängnis

    1. Das Ausbrechen aus dem Gefängnis ist eine Straftat.
    2. Beihilfe zum Ausbruch ist eine Straftat.

    §1 BtMG & illegale Güter (IG) Allgemeines

    1. Der Besitz von illegalen Gegenständen wird strafrechtlich verfolgt.
    2. Folgende Gegenstände werden als illegal eingestuft:
    • - Drogen
    • - Schnaps
    • - Schwarzpulver
    • - Langwaffen
    • - Magazine für Langwaffen.



    §2 BtMG & illegale Güter (IG) Besitz und Lagerung

    1. Das Lagern von Drogen/illegalen Gütern (§1 BtMG/IG) im Haus/Trailer ist verboten.
    2. Das Lagern von Drogen/illegalen Gütern (§1 BtMG/IG) im LKW/Helikopter ist verboten.
    3. Das Lagern von Drogen/illegalen Gütern (§1 BtMG/IG) im PKW ist verboten.
    4. Das Lagern von Drogen/illegalen Gütern (§1 BtMG/IG) im Wasserfahrzeug ist verboten.
    5. Das mitführen von Drogen/illegalen Gütern (§1 BtMG/IG) im Rucksack ist verboten.
    6. Das mitführen von Drogen/illegalen Gütern (§1 BtMG/IG) in der Weste oder in der Kleidung ist verboten.
    7. Die gesetzliche Freimenge für Drogen beträgt 2 Einheiten pro Person.


    §3 BtMG illegale Güter (IG) Herstellung und Handel

    1. Das Verkaufen von Drogen und/oder illegalen Gütern ist verboten.
    2. Das Kaufen von Drogen und/oder illegalen Gütern ist verboten.
    3. Der Anbau/Abbau von Drogen und/oder illegalen Gütern ist verboten.

    §1 STVO Zulassung

    1. Zum Bewegen eines Fahrzeuges ist ein dafür entsprechender Führerschein notwendig.
    2. Ab einer achten Person im Fahrzeug, wird ein Personenbeförderungsschein benötigt.
    3. Das Bewegen von mehr als einem Anhänger bei einem LKW ist untersagt, entsprechende Sondergenehmigungen können bei der Polizei beantragt werden.
    4. Auf den Straßen von Lakeside Island dürfen nur straßenfähige und zugelassene Fahrzeuge genutzt werden.
      (Fahrzeuge aus dem Custom-Shop und den Rennshops sowie Go-Karts sind nicht für die Straße zugelassen.)
    5. Das Fahren mit dem Hoverboard und dem Fahrrad ist auf dem Highway verboten.


    §2 STVO Sicherheit

    1. Jeder Fahrzeugführer ist dafür verantworlich, dass aussreichend Erstehilfemittel und Werkzeugkästen mitgeführt werden.
    2. Jeder Motorradfahrer ist dazu angehalten entsprechende Schutzkleidung zu tragen (Helm).
    3. Fahren unter Alkohol oder Drogeneinfluss ist nicht gestattet (max. 0,3 Promille).
    4. Jeder Verkehrsteilnehmer ist dazu angehalten sein KFZ so zu steuern, dass kein anderer Teilnehmer gefährdet wird.
    5. Mit Einbruch der Dunkelheit ist das Licht einzuschalten.
    6. Bei einem Unfall ist dafür Sorge zu tragen, dass für alle Beteiligten keine weitere Gefahr herrscht.


    §3 STVO Höchstgeschwindigkeit

    1. Die Höchstgeschwindigkeit innerorts beträgt 50 km/h.
    2. Die Höchstgeschwindigkeit außerorts beträgt 100 km/h.
    3. Die Höchstgeschwindigkeit auf dem Highway beträgt 120 km/h.


    §4 STVO Parkordnung und Allgemeines

    1. Es gilt das Rechtsfahrgebot.
    2. Es darf nur auf die dafür gekennzeichneten Flächen geparkt werden.
    3. Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als 3 Minuten steht, der parkt.
    4. Garagenausfahrten haben frei zu bleiben und dürfen nicht zugeparkt werden.


    §5 STVO Flugobjekte

    1. Zum Bedienen eines Fluggerätes ist ein dafür entsprechender Flugschein notwendig.
    2. Flugobjekte dürfen nur auf dafür vorgesehene Landezonen, sprich, Landebahnen oder Helipads gelandet werden.
    3. Wer ein Fluggerät auf einer nicht dafür vorgesehen Fläche landen möchte, muss eine Landeerlaubnis beantragen.
    4. Das Fortbewegen eines Flugzeuges ist ausschließlich auf den dafür vorgesehenen Plätzen resp. Taxiways und Runways gestattet.
    5. Die Mindestflughöhe über Städten beträgt 250m, ausserhalb von Städtlichen Zonen existiert keine Mindestflughöhe.
    6. Auf den Taxiways gilt ein Mindestabstand zum vorderen Flugzeug von 20m.
    7. In der Luft ist ein Mindestabstand von mindestens 30m einzuhalten.
    8. Eine gefährliche Flugweise kann nur dann bestraft werden, wenn der Pilot andere Luftverkehrsteilnehmer oder Passagiere gefährdet.
    9. Innerhalb von Fraktionen sind Flugweisen bei speziellen Situationen intern geregelt.
    10. Zu Beachten sind Flugverbotszonen.

    §1 Allgemeine Regeln

    1. Das Ausnutzen von Bugs, Exploits oder offensichtlicher Ausnutzung von ungewollten Spielmechaniken wird mit dem sofortigen Ausschluss vom Server und der Community bestraft.
    2. Dies betrifft auch die Ausnutzung von Lücken im Regelwerk.
    3. Sollten solche Lücken gefunden werden, sind diese umgehend zu melden.
    4. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre (USK Arma 3).
    5. Der Spieler hat Sorge zu tragen, dass er ein funktionsfähiges Headset/Mikrofon besitzt.
    6. Auf dem Server muss man in seiner RP Rolle bleiben! Out of RP ist ein “no go”.
    7. Metagaming ist in jeglicher Weise untersagt.
    8. Power RP ist kein richtiges RP und somit verboten.
    9. Jeder Supportfall muss innerhalb von 36 Stunden gemeldet werden.
    10. Das Schießen aus dem Schilfrohr heraus ist verboten und wird als Bugusing betrachtet.


    §2 Trolling

    1. Das vorsätzliche Stören/Nerven anderer Spieler auf jeglicher Art ist verboten (reiner Menschenverstand: bevor man eine Aktion beginnt, denkt drüber nach, was dies für die anderen Spieler bedeutet). Beispiele für Trolling:
    2. Das Trollen von Medics, ACLern oder Polizisten kann auch im Spiel, durch die Polizei, geahndet werden. (Die Ahndung legen die Polizisten fest.)
    3. laute Musik
    4. ständiges hupen
    5. permanentes beleidigen
    6. ständiges verfolgen einer Person (Fraktion) ohne RP-Hintergrund
    7. das dauerhafte Provozieren anderer Spieler oder Parteien
    8. das Abbauen von Reifen ohne Roleplay, sowie die unnötige Anwendung von medizinischem Material

    §3 Verhalten gegenüber Fraktionen

    1. Das Bug-Looten von toten Polizeibeamten ist untersagt (siehe. §1.1.)das Strafmaß wird von Support festgelegt
    2. Bei unter 4 Polizisten im Dienst, ist es nicht erlaubt nach Eröffnung des RP (ausgehend vom Polizisten) Irgendeine Maßnahme zum Nachteil des/der Polizisten zu Starten, Sofern nicht eindeutig Klar ist, dass der Polizist aktiv gegen das laufende Verbrechen vorgehen möchte oder vorgeht.
    3. Die Medics und der ACL sind nicht unantastbar.
      Wobei es sich dabei nur um die Person handelt, Fahrzeuge und Arbeitsmaterial der beiden Fraktionen bleiben unantastbar.
    4. Der Gebrauch eines Tazers ist keine Schussankündigung.
    5. Das ziehen einer Schusswaffe, gegenüber der Polizei kann dazu führen das die Beamten, das Feuer unangekündigt eröffnen sollten sie sich in Gefahr sehen.
    6. Für Zivilisten, gilt. Sollte euer Leben direkt bedroht werden, so dürft ihr angemessen handeln, auch ohne Schussankündigung in einer eindeutigen Situation. ( Das gilt nicht gegenüber Polzei Beamten )
    7. Die obersten Richter sind unantastbar.

    §4 Safezone

    1. In einer Safezone (50 Meter) darf keine illegale Handlung begonnen werden die sich gegen ein anderen Spieler oder sein Eigentum richtet. Folgende Orte werden als Safezone bezeichnet:
    2. Der Schutz der Safezone ist dann aufgehoben, wenn die Roleplay-Situation außerhalb der Safezone begonnen hat oder man aktiv nichts innerhalb der Safezone macht (ATM/Märkte/General Stores/Garagen benutzen).
    3. Bei Punkt 2 sind Cop/EMS/ACL Hq´s ausgeschlossen.
    4. Der ACL darf Fahrzeuge in einer Safezone beschlagnahmen, wenn diese länger als 20 Minuten unbeaufsichtigt in der Safezone stehen. Sollte das Fahrzeug in der entsprechenden Position den Verkehr behindern, gilt keine Mindest-Wartezeit für das Beschlagnahmen des Fahrzeuges.
    5. Folgendes sind Safezones:
    6. General Store´s
    7. Märkte
    8. Krankenhäuser
    9. ACL Grundstücke (auch die sich darauf befindlichen Gebäude)
    10. Gekennzeichnete ATMs
    11. Polizei Grundstücke (auch die sich darauf befindlichen Gebäude)
    12. Öffentliche Garagen (private Garagen zählen nicht als Safezone)
    13. Unternehmensberatungsbüro

    §5 RDM, VDM

    RDM, VDM bedeutet das grundlose Töten/Überfahren von Mitspielern ohne RP-Hintergrund und Ankündigung.

    1. Es ist verboten Spieler zu töten ohne Schussankündigung und triftigen RP-Grund. Hier ergänzend tritt §3 Abs. 6 und 7 in Kraft.
    2. Es ist verboten Mitspieler mit Fahrzeugen absichtlich zu überfahren, Ausnahme §7 Abs. 14
    3. Es ist verboten Spielern ohne Grund und Roleplay-Hntergrund mit Medikamenten/Möbeln/KFZ Teilen zu schaden oder sie damit zu töten.
    4. Eine Verhaftung ist keine Schuss Ankündigung diese muss gesondert und verständlich geäußert werden und der Gegenpartei eine angemessene Reaktionszeit gelassen werden. (Eine Ankündigung machen und im gleichen Moment schießen ist RDM.)
    5. Der §5.4 ist auch bei Zivilisten so an zu sehen.
    6. Beim betreten der Gefängnisinsel muss jeder Zeit mit unangekündigten Beschuss gerechnet werden. (das bedeutet nicht das Zivilisten unangekündigt auf Polizisten das Feuer eröffnen dürfen)

    §6 New-Life-Regel

    1. Wenn man gestorben ist, darf man sich dem Todespunkt 20 Minuten lang nicht nähern
    2. Man darf an der laufenden Situation, in der man gestorben ist, nicht mehr teilnehmen.
    3. Steht die Todesursache unter dem Verdacht von §5, entfällt die New-Life-Regel.
    4. Nach dem Tod hat man alles vergessen!
    5. Außerhalb von Städten 1KM
    6. Innerhalb von Städten 500m
    7. Bei unter 4 Polizisten dürfen verstorben Polizisten einmalig an einem/dem laufenden Geschehen wieder teilnehmen solange noch mindestens ein Polizist am leben ist.

    §7 Roleplay Regeln

    1. Da wir uns auf einem Roleplay Server befinden, ist jeder Spieler angehalten, sich realitätsnah zu verhalten. Der wertvollste Besitz ist das Leben ( achte dein Leben und das der Anderen ).
    2. Der Ingame-Name muss aus einem realistischen Vor- und Zunamen bestehen.
    3. Roleplay-Kommunikation zwischen Spielern aller Fraktionen dürfen nur per Audiokommunikation stattfinden.
    4. Eine Roleplay-Eröffnung findet in aller Regel verbal statt, kann aber auch durch eine gezogene Waffe gegenüber Drittparteien stattfinden. §3Abs.6
    5. Textnachrichten (Notrufe, Hinweise & Warnungen) sind erlaubt und bestandteile des Roleplays dennoch ist es nicht erlaubt mittels SMS eine Schussankündigung zu erteilen.
    6. Das Nachspielen von geistiger Behinderung ist verboten.
    7. Verlassen des Servers in einer laufenden Roleplay-Situation ist verboten und wird bestraft.
    8. Wenn man gefesselt ist, kann man kein Handfunkgerät/Handy/Fahrzeugfunkgerät benutzen.
    9. Der Side/Globalchat ist kein RP-Werkzeug.
    10. ACL und Medics dürfen in einem laufendem Schussgefecht nicht aktiv werden oder eingreifen.
    11. An einem RP Szenario dürfen maximal 8 Personen pro Partei teilnehmen. Ausgenommen sind Polizei, Medic und ACL.
    12. Power Roleplay ist untersagt.
    13. Einfaches “Überfall” rufen ist kein Roleplay-Eröffnung. Hierzu gilt auch, z.B. jemanden ausbremsen und mit gezogener Waffe bedrohen wird nicht als RP-Eröffnung angesehen.
    14. Wenn man keine Möglichkeit sieht lebendig aus einer Situation rauszukommen, dann hat man aufzugeben.
    15. Wer in einer Schießerei einen Kopfschuss bekommen, der gilt als "nicht wiederbelebbar".
    16. Es ist nicht erlaubt sich im toten Zustand aus zu loggen.
    17. Das Nachspielen von Vergewaltigungen ist verboten.
    18. Sexuelle Belästigung gegenüber Spielerinnen und Spielern ist strengstens untersagt.
    19. Ein Roleplay hält sich eine Serverperiode, sollte sich das Roleplay zum Serverneustart "verlaufen", gilt das RP als Beendet.
    20. Ein Roleplay, dass durch einen Serverrestart unterbrochen wurde, muss nach dem Serverrestart fortgesetzt werden.

    §8 Geiselnahme, Casino, Banküberfälle und ausrauben

    1. Geiselnahmen, Bank, Tankstellen und Casino Überfälle dürfen 30 Minuten vor Serverneustart nicht gestartet werden.
    2. Bei einer Geiselnahme muss ein Roleplay im Vordergrund stehen, auch hierbei gilt, dass “Geld” kein Beweggrund sein sollte. Wiederholte Geiselnahmen mit Geldforderung ist verboten.
    3. Im Vordergrund steht das Roleplay (realistische Forderungen, nur direkte Verhandlungen).
    4. Geiselnahmen müssen per Dispatch oder Anruf an die Polizeileitstelle gemeldet werden, nicht an einzelne Personen sofern die Polizei involviert werden muss.
    5. Fakegeiseln sind nicht erlaubt.
    6. NPCs können und dürfen keine Geiseln sein
    7. Das töten der Geisel/n ist nur dann gestattet, wenn diese nicht kooperativ ist oder die Forderungen nicht erfüllt wurden.
    8. Civ die nicht der Roleplayhandlung angehören, sich trotzdem dem Geschehen nähern, handeln auf eigene Gefahr.
    9. Dritte dürfen in das Geschehen nicht eingreifen.
    10. Eine Geiselnahme darf erst gestartet werden, wenn mindestens 5 Polizisten im Dienst.
    11. Es ist untersagt Spieler gefesselt irgendwo stehen zu lassen ohne eine Info an die Polizei zu geben wo sich diese Person genau befindet.
    12. Die Forderung von Server oder Gesetzesänderungen sind nicht verhandelbar.
    13. Es dürfen maximal 2 Banküberfälle pro Serverperiode gestartet werden. Das Casino so wie die Zentralbank können vom System her nur 1 mal pro Serverperiode überfallen werden.
    14. Das Ausrauben einer Bank ist keine automatische Schussankündigung.
    15. Das Casino/Bank darf ab fünf Polizisten ausgeraubt werden.
    16. Es dürfen nur maximal zwei Banken oder die Zentalbank oder das Casino zur selben Zeit ausgeraubt werden.
    17. Um zwei Banken oder eine Bank und das Casino zeitgleich ausrauben zu dürfen, müssen 10 Polizisten im Dienst sein.
    18. Das Ausrauben von Spielern sollte immer mit einem Roleplay verbunden sein, wobei “Geld” kein Beweggrund sein sollte.
    19. Das Töten von ausgeraubten ist nur dann gestattet, wenn dieser nicht kooperativ ist. Dennoch sollte man ihm/ihr eine gewisse Bedenkzeit gewähren.
    20. Das wegstecken der Waffe, bei einem Tankstellenüberfall, ist verboten
    21. Eine Geiselnahme ist auch dann möglich wenn, weniger wie 5 Polizisten im Dienst sind (§8 Abs 10), solange die Forderung gegenüber einem Zivilen Spieler gestellt wird.
    22. Eine Tankstelle darf ab 3 Polizisten überfallen werden.

    §9 Haus und Grund

    1. Häuser/Grundstücke dürfen nur mit Schussankündigung verteidigt werden. Ausnahme: Eine Zivilperson betritt das Grundstück mit einer gezogenen Waffe.
    2. Hausbesitzer dürfen ohne Roleplay Hintergrund niemanden in ihren Häusern einsperren.
    3. Hausrechte gelten nicht gegenüber der Polizei, sofern ein laufender Einsatz auf dem Gelände von Unternehmen sowie Fraktionen stattfindet oder auf eines dieser Gelände verlagert wird.

    §10 Unternehmen

    1. Unternehmen sind im Forum zu beantragen.
    2. Die maximale Anzahl der einzelnen Spieler innerhalb eines Unternehmens ist nicht begrenzt (zu beachten ist dennoch §7.10.).

    §11 Sonstiges

    1. Wenn man bei einer Flucht durch die Polizei getötet wird, werden alle Anschuldigungen fallen gelassen.
    2. Sich absichtlich töten zu lassen um der Strafe zu entgehen ist verboten.
    3. Jeglicher Verlust kann nur durch einen Videobeweis/Screenshot geltend gemacht werden.
    4. Es darf pro Spieler nur ein Name pro Fraktion genutzt werden.
    5. Arma 3 Profil Namen müssen mit dem Ingamenamen Übereinstimmen
    6. Der Polizei und dem EMS ist es untersagt Dienstequipment und Fahrzeuge zu verkaufen.

    §12 TeamSpeak

    1. Wenn man sich im Staate aufhält, ist Radio Task Force permanent Pflicht.
    2. Das Nutzen von externen Programmen zur Kommunikation (Skype, Steam Chat, zweites Teamspeak3, etc.) ist verboten und wird mit einem Ausschluss bestraft.
    3. Wer länger als 5 Minuten im TF-Channel komplett gemutet ist wird aus dem Spiel gekickt.
    4. Das Overwolf TS-Plugin ist verboten.
    5. Das Aufnehmen von Gesprächen im Teamspeak (außerhalb des Radio Task Force Channels “Ingame” und der Streamchannels "Livestream On Air") ist verboten. Ausnahmen sind bei einer Communitysitzungen.
    6. Auch im TeamSpeak erwarten wir einen respektvollen Umgang miteinander.
    7. Informationen, die einem im TeamSpeak, außerhalb des TF Channels “Ingame”, zukommen, dürfen nicht im Spiel verwendet werden.
    8. Als Teamspeak Namen, wird der Roleplay Name verwendet.

    §13 Hinrichtungen, Suizid & Todesstrafe

    1. Ein Spieler hat die Möglichkeit einen anderen Spieler hinzurichten, insofern ein guter RP-Grund vorliegt. Die Hinrichtung muss im Support angekündigt werden, weil der hingerichtete Spieler nach seiner Hinrichtung seinen Namen im Spiel ändern muss, sowie die oberflächlichen Eigenschaften seines Roleplay Charakters und auch einen Reset seiner Datenbank. Der Supporter darf diese Information nicht im Spiel verwenden.
    2. Suizid darf begangen werden. Der Suizid muss dabei einen guten Grund haben und es muss auch wie in §13.1 im Support angemeldet werden.
    3. Ein Suizid darf keinen religiösen Hintergrund haben.
    4. Wenn ein Spieler wiederholt extrem illegal wirkt (töten, etc.), hat die Polizei von Lakeside die Möglichkeit, im Support, seine Todesstrafe anzumelden.

    §14 Streamen und Aufnehmen

    1. Das Streamen ist grundsätzlich erlaubt und erwünscht. Zu beachten ist §12.5.
    2. Streamsnipen ist verboten und wird bei Nachweislichkeit Konsequenzen mit sich tragen.
    3. Informationen aus dem Streamchat dürfen nicht auf dem Spielserver verwendet werden.
    4. Videos aufnehmen ist erlaubt, zu beachten ist dabei §12.5.
    5. Video, Bild und Tonmaterial aus Streams dürfen nur auf Nachfrage des Streamers im Support verwendet werden, gleiches gilt für Youtubevideos.

    !!UNWISSENHEIT SCHÜTZT VOR STRAFE NICHT!!


    Der Projektleitung/Administration ist das Recht vorbehalten bei Bedarf die Regeln zu ändern.